Katzenhaus

Kein Tier gehört unter den Weihnachtsbaum!



Wenn es ein reines Weihnachtsgeschenk ist, stimmen wir zu!
Aber man sollte das Thema etwas differenziert betrachten.

 


 

In erster Linie geht es bei der Aussage ja darum, dass ein Tier nicht einfach so verschenkt werden sollte. Zumindest, wenn man sich vorher nicht ausreichend Gedanken gemacht hat! Ein Tier ist ein Lebewesen und man geht eine Verpflichtung ein, für ein ganzes Tierleben lang!

 

Es sollte also kein Geschenk sein, nur weil es bei dem Kind auf dem Wunschzettel steht!

Es sollte kein Spontankauf sein, nur weil man keine andere Idee hat.

Und auch in einer Partnerschaft sollte kein Tier verschenkt werden, nur weil der geliebte Mensch gern eins haben möchte.

 

Natürlich ist die Überraschung und die glitzernden Augen toll, wenn er oder sie das Geschenk auspackt. Aber wie lange hält das an?

 

Grad Kinder können doch gar nicht abschätzen wie viel Arbeit und Verantwortung damit auf sie zukommt. Jetzt noch wollen sie zum Beispielt ein Meerschweinchen, aber was passiert mit dem Tier, wenn das Interesse nachlässt. Sind die Eltern dann bereit sich zu kümmern oder landet das Tier im Heim?

 

 

Es spricht nichts dagegen, ein Tier zu Weihnachten anzuschaffen

 

  • wenn man schon lange geplant hat, ein neues Familienmitglied aufzunehmen.
  • wenn man alles bedacht hat und jeder aus der Familie dafür ist.
  • wenn einem bewusst ist, wie alt die Tiere werden und das man sich damit sehr lange an ein Lebewesen bindet.
  • wenn man die Feiertage und den Urlaub nutzt, um genügend Zeit für die Eingewöhnung zu haben und diese dem entsprechen ruhig verbringt.
  • wenn Weihnachten nur der Anlass ist, endlich nach reiflicher und gemeinsamer Überlegung, den neuen Schützling aufzunehmen.

 

 

"Kein Tier gehört unter den Weihnachtsbaum!"

 

soll auch anregen über den Zeitpunkt an sich zu nachzudenken.

 

Muss das Tier an genau so einem Tag, in so einer stressigen Zeit angeschafft werden?

  • Wenn vielleicht die ganze Großfamilie da ist und Weihnachtstrubel herrscht.
  • Wenn man an jedem Feiertag wo anders zum Mittag eingeladen ist?
  • Wenn der Winterurlaub vor der Tür steht?
  • Wenn es Silvester in neuer und fremder Umgebung verbringen muss?

 

Und sollte der Beschenkte nicht auch mit entscheiden, welches Tier einzieht?

Denn, ein Tier ist ein Freund und Freunde sucht man sich selbst aus und lern man kennen!

 

 

Alternativ ...

 

Wenn man das alles bedacht hat, aber seinen Partner oder sein Kind trotzdem zu Weihnachten überraschen will, wäre es ja auch eine Idee erst einmal ein Buch zum Thema zu verschenken. Oder schon mal ein Teil des Zubehörs und ein passendes Kuscheltier. Dann kann man über die Feiertage gemeinsam planen und nach dem ganzen Weihnachts- und Neujahrsstreß entspannt und zusammen mit dem geliebten Menschen auf die Suche nach dem neuen Familienmitglied gehen.

 

Wir wünschen euch eine tolle Weihnachtszeit