Katzenhaus

Wichtig - kennzeichnet und registriert eure Tiere!



Wir sagen ja immer, kennzeichnet und registriert eure Tiere

 

Dadurch können sie im Falle des Falles schnell wieder nach Hause kommen. Bei Hunden ist ein Halsband oder Geschirr ja die Regel, bei Katzen sollte davon aber Abstand genommen werden. Wir haben mal ein paar Gründe zusammen gefasst, warum ihr eure Freigänger lieber chippen lassen solltet, als das ihr ihnen ein Halsband anlegt!

 

Auf ihren Streifzügen können Katzen mit den Halsbändern leicht irgendwo hängen bleiben. Viele Katzenhalsbänder haben mittlerweile Panikverschlüsse, die sich bei Zug lösen, aber 100% Sicherheit bietet das nicht. Wenn die Katze sich irgendwo verheddert, kann sie sich beim Versuch zu befreien im schlimmsten Fall sogar strangulieren.

 

Katzen können beim Versuch sich des Halsbandes zu entledigen mit der Pfote hängen bleiben und sich verletzen. Auch beim Spiel oder bei Auseinandersetzungen kann die eigene Katze aber auch der Gegenüber verletzt werden.

 

Auch Glöckchen am Halsband, die potenzielle Beutetiere warnen sollen, sind durch das Klingeln für das feine Katzengehör anstrengend und irritieren das Tier. Außerdem jagen die Tiere lauernd und schleichen auf ihre Beute zu, wenn sie dann springen und das Glöckchen ertönt, ist es meist eh zu spät.

 

Wir empfehlen also wie immer - lasst eure Tiere mit einem Transponder chippen und GANZ WICHITG - registriert die Tiere beim Haustierregister von Findefix und Tasso.de. Wenn sie dann bei uns im Tierheim oder beim Tierarzt laden, kann die Chipnummer ausgelesen und der Halter ermittelt werden!

 

Quelle: https://www.findefix.com/.../halsbaender-nicht-bei-katzen/